Bild1, preload Bild2, preload Bild3, preload Bild4, preload Bild5, preload Bild6, preload Bild7, preload Bild8, preload Bild9, preload Bild10, preload Bild11, preload Bild12, preload Bild13, preload Bild14, preload Bild15, preload Bild16, preload

Wanderung Eibenstocktalsperre 18. 6. 2018

Bild1 Bildx
Bild1

Wir starten wie am Vortag und verlassen den Ort in Richtung Hundshübler Steg.

©Kl. Schimpke

Bild2

Hier sind wir bereits in der Nähe der Talsperre und gehen noch ein kleines Stück zurück zu einem kleinen See.

© Kl. Schimpke

Bild3

Roter Fingerhut
begegnete uns noch
öfter bei dieser Tour.

© Kl. Schimpke

Bild4

Im Vordergrund die technischen Gebäude der Sperre.

© Kl. Schimpke

Bild5

Gedenktafel, die an den Bau erinnert.

© R. Müller

Bild6

Wir stehen auf der Staumauer.

© Kl. Schimpke

Bild7

Blick von der Staumauer ins Muldetal.

© R. Müller

Bild8

Wir treffen unsere Wanderer, die auf einem Parkplatz nahe der Mauer parken.

© Kl. Schimpke

Bild9

© Kl. Schimpke

Bild10

Walderdbeeren und Heidelbeeren entlang des Weges.

© Kl. Schimpke

Bild11

Vom Merzweg biegt in der Nähe von Eibenstock ein Bergbaulehrpfad ab. Sehenswert wie in alten Zeiten Erz gewonnen wurde.

© Kl. Schimpke

Bild12

Der Bühlturm in Eibenstock.
Herrliche Rundsicht.

© Kl. Schimpke

Bild13

Blick vom Aussichtsturm in Richtung Burkhardtsgrün

© R. Müller

Bild14

Wir rasten am Forsthausweg in der Nähe von Wolfsgrün. Noch sitzt Peter ruhig, doch bald werden ihn die Ameisen ärgern.

© G. Müller

Bild15

Der Forsthausweg scheint wenig begangen zu werden.

© R. Müller

Bild16

Wir nähern uns Burkhardtsgrün.

© R. Müller


Um 9 Uhr startete unsere Wandergruppe. Es waren 15 Personen. Anderen war die geplante Tour zu weit, sie fuhren deshalb auf einen Parkplatz in Nähe des Stausees und kamen uns entgegen. Der Aussichtsturm in Eibenstock bot eine herrliche Rundsicht. Statt Einkehr in Eibenstock entschlossen wir uns kurzfristig in den Bus zusteigen und bis Wolfsgrün zu fahren. Von dort setzten wir unsere Wanderung fort und erreichten am späten Nachmittag Burkhardtsgrün. Die gelaufene Strecke war etwa 14 km lang, der mit dem Bus zurückgelegte Weg ist nicht eingezeichnet.

Hinweis zur Karte

Unsere Tour ist auf der Karte als grüne Linie eingetragen. Der Kartenmaßstab kann mit dem ±Button (links oben) geändert werden. Der abgebildete Kartenausschnitt läßt sich mit gedrückter linker Maustaste verschieben. Bitte beachten: Der Aufbau der Karte erfolgt mit Zugriff auf Daten aus dem Internet und hängt von der Übertragungsgeschwindigkeit ab.