Jena
©R.Müller
Mecklenburg
©Ch.Paetzold
Österreich
©R.Müller

Treffen mit Wanderfreunden aus Erlangen

Auf die Sächsische Schweiz als Wanderziel waren wir gekommen, nachdem Wanderfreunde aus unserer Gruppe den Sonnenhof bei Hinterhermsdorf entdeckt hatten. Zwar liegt er 2 km abseits vom nächsten Ort und steht auf Lausitzer Granit. Sandsteinfelsen sind außer Sichtweite und für unsere Busse war schon weit vor dem Hotel Endstation. 1 km Fußmarsch durch ein hübsches, kleines Wiesental ließ aber sehr schnell erahnen, dass wir eine gute Wahl für die 61 Teilnehmer getroffen hatten. Auf unseren Wandertouren ins Kirnitzschtal und zum Zeughaus im Großen Zschand war kein Mangel an Felsen und engen Schluchten. Und dass es in der Sächsische Schweiz an einem langem Wochenende auch durch ihre Gäste eng wird, erlebten wir an der Oberen Schleuse und am Hinteren Raubschloss. Etwas abgelegene Regionen aufzusuchen und auf die Besichtigung der Elbe zu verzichten, brachte so den Organisatoren reichlich Lob ein. Und Glück war auch mit uns. Hätte nicht der Busfahrer aus Jena ganz nebenbei bemerkt, dass der Bus aus Erlangen am völlig falschen Parkplatz wartet, unser Besuch in Hohnstein auf der Heimfahrt wäre gründlich verdorben gewesen. Nach einem Kesselgulasch-Essen im unerwartet großen, hellen Speisesaal in der Burg Hohnstein. ging es durch Regenschauer zurück nach Hause. Die in der Kunstblumenstadt Sebnitz selbst gebastelten Rosen erinnern an einen schönes Treffen mit unseren Erlanger Freunden.

Walter Teuschel